Eine Affiliate-Website erstellen

Wie erstelle ich eine Affiliate Seite?

die auch etwas einbringt!

Gut laufende Affiliate-Website sind eine der Quellen für ein anhaltendes, passives Einkommen. Dabei liegt es an Dir, und nur an Dir ob es sich nur um ein Nebeneinkommen oder einem Einkommen handelt.

Es ist keine leichte Aufgabe eine gute Affiliate-Website aufzubauen, aber es ist einfacher, als viele Leute es sich vorstellen.

Bist Du bereit für eine neue Reise in die finanzielle Unabhängigkeit? Wenn ja, lese hier weiter und wir tauchen direkt ein und ich zeige Dir einige gute Ideen für die Erstellung einer funktionierenden Affiliate-Website.

Suche Dir eine Nische und ein Geschäftsmodell, das Du kennst

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, eine Affiliate-Marketing-Website zu erstellen, die zu einem guten Einkommen führen.

Der erste Schritt ist die Auswahl einer Nische. Denn die ist wichtig. Es hat wenig Aussicht auf Erfolg, die 2964 Seite über Reisen, Urlaub, Smartphones oder Kredite zu erstellen, um dort die Produkte anzubieten, die auch bei Check24 oder anderen großen Portalen zu finden sind. Diesen Wettbewerb kannst Du nicht gewinnen.

Wähle eine Nische, mit der Du vertraut bist. Dabei bedeutet es nicht, Dir erklären zu lassen, hey bist Du verheiratet oder in einer Beziehung? Na, dann mach eine Datingseite auf. Solche Tipps bekommst Du zu genüge in diversen Youtube Videos. Danke, das braucht niemand.

Wo liegen Deine Kompetenzen? Bastelst Du gerne Websites? Kannst Du programmieren? Kennst Du Dich mit Steuern oder mit Diabetes aus? Nimm Dir sehr viel Zeit, um Deine Nische zu finden, in der Du Profi bist. Dabei ist es natürlich wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben, sich weiterzubilden und Kompetenzen zu bekommen.

Weiter geht es dann in der Kunst der Keyword-Recherche und der Suche nach einer Mikronische. Du kannst später expandieren und Dein Portfolio erweitern, aber die Ausrichtung auf einen kleinen Sektor, einer Mikronische mit sehr geringem Wettbewerb, oder eine Nische mit hohem Volumen kann Früchte tragen.

Hast Du Deine Nische gefunden, mache Dir Gedanken darüber, wie Du aus dieser Nische Kapital schlagen kannst.

… ja und dann?

Für digitale Produkte, E-Books oder e-Trainings ist es das Beste mit einem großen Affiliate-Netzwerk zusammenzuarbeiten. Wenn Du in Deiner Nische Produkte bewerben möchtest, kann es unter Umständen dauern, bis Du den richtigen Anbieter findest, mit dem Du Geld verdienen kannst. Gib nicht auf, suche nach Deinen Produkten und schaue wie es der Wettbewerb macht. Es gibt sicher einen. Schlussendlich findest Du es auf Amazon oder Ebay und nutzt deren Partnerprogramm um Verkäufe auf diese Plattformen zu generieren.

Gibt es nicht, gibt‘s nicht und geht nicht, gibt es nur so lange, bis jemand kommt der das nicht wusste und es einfach macht.

Was ist wichtig auf einer Affiliate-Seite?

Es gibt nichts wichtigeres als Content, außer noch mehr vernünftigen Conten!

Content wird von vielen Affiliates oft unterschätzt. Nicht nur für den potenziellen Käufer, sondern auch für die Suchmaschinen.

Das bedeutet nicht, dass diese Affiliates keinen Content haben, im Gegenteil die haben sogar sehr viel Content. Sehr oft ist dieser aber so schlecht aufbereitet und der Besucher tut sich sehr schwer damit, dem zu folgen. Das bedeutet dann auch keine Leads geben also keine Verkäufe oder Vermittlungen.

Schlechte Inhalte gibt es in vielen verschiedenen Formen. Werbetexte von Affiliate-Netzwerken ungefiltert übernehmen ist einfach, schnell, billig und daher sehr einladend, erzeugt aber gefährlichen doppelten Content, denn Du bist nicht der erste der diese Idee hat. Doppelter Content wird von den wichtigen Suchalgorithmen ignoriert, oder wie es bei den SEOs heißt, abgestraft.
Auch die Texte von einem Autor ohne Fachwissen zu Deiner Nische erstellen zu lassen, ist zwar eine Preiswerte Lösung, birgt aber oft die Gefahr, dass sich Fehler einschleichen, schlecht formuliert wird oder die Rechtschreibung nicht passt, da der Autor nicht Deutsch als Muttersprache hat. Damit tauchst Du entweder gar nicht oder als einer von vielen in den Suchergebnissen auf. Im Ergebnis wird es dann auch keine Leads geben also keine Verkäufe oder Vermittlungen.

Erstelle stattdessen eine ausgewogene Mischung aus Informationen, eigenen Erfahrungen und Werbetexte, die Dir bei der Leadgenerierung für Deine Nischenprodukte und -dienstleistungen helfen. Du willst für die Vermittlungen ja auch bezahlt werden.

Merke:

Wer es billig macht, wird auch billig bezahlt. Vor dem Erfolg kam irgendjemand auf die unglaublich saudumme Idee, Arbeit zu stellen.

Beauftrage einen guten Autor oder schreibe selbst gute Inhalte und Deine Conversion-Rate wird steigen. Ein guter Content-Autor ist Gold wert. Denn Affiliate-Websites sind nicht kostenlos. Du darfst gerne etwas mehr Geld ausgeben, für einen echten Experten. Es ist Deine Nische, Du bist der Experte und kannst die Ergebnisse bewerten. Investiere jetzt gutes Geld, um besseres zu verdienen. 

Wenn Du nun Deine Artikel in einen Blog oder in Dein Website-Projekt einfügst, achte darauf, diese untereinander zu verlinken. Bei einer kleinen Nische ergänzt jeder Artikel den anderen. Schuh und Schnürsenkel, Schuh und Reinigungsspray und so weiter. Damit werden auch die Verkaufschancen erhöht, Cross-Selling nennt sich das. Mit der internen Verlinkung trägst Du dazu bei, den Besucher länger auf Deine Website zu halten. Diese so genannte Verweildauer ist eine wichtige Kennzahl für Deine SEO.

Hier ein Beispiel für interne Verlinkung:

Hast Du meine Beiträge zu Affiliate bereits gelesen? Schau mal in meinem Blog nach diesem Thema. Eigentlich dient dieser Absatz nur dazu, Dir zu verdeutlichen, wie wichtig auch interne Links sind. Mit dem Link zu meinen weiteren Beiträgen zum Thema online Geldverdienen versuche ich Dich auf meinen Blog zu halten. Würde ich Produkte verkaufen, wäre es ein Link zu einem Cross- Selling Artikel.

was ist Offpage-SEO?

Offpage-SEO bedeuten Verweise externer Seiten zu Deiner. Das können einfache Links auf Portalen oder in Foren sein, die sich Thematisch mit Deiner Nische befassen oder Gastbeiträge auf Blogs, die zu Deinem Blog verweisen. Es gibt viele Möglichkeiten, Offpage-SEO zum Laufen zu bringen, aber der wertvollste für einen ersten Start ist der Beginn des Aufbaus von Backlinks.

Es gibt viele Möglichkeiten, um Deine Offpage-SEO zu optimieren. Eine davon ist es Backlinks aufzubauen. Übertreibe es nicht gleich am Anfang. Hier ist es Sinnvoll, langsam an das Werk zu gehen. Du wirst wieder Geld in die Hand nehmen müssen. Solange bis Du selbst gut verlinkt bist. Denn dann kannst Du später selbst einen Linktausch anbieten oder Link- und Betragsplätze verkaufen. Tatsächlich auch nicht Thematischer Inhalt kann Deine Popularität steigern. Solange dieser nicht bereits 10 Mal im Netz vertreten ist.

Sollte ich Grey Hat SEO nutzen?

Wenn Du es sehr eilig hast, was keine gute Idee – aber hier und da durchaus nachvollziehbar ist.

Wenn dies der Fall ist, empfehle ich Dir, keine Links zu kaufen, sondern Dir ein privates Blog-Netzwerk zu erstellen oder erstellen lassen, um Deine Affiliate-Website zu bewerben. Das können auch kostenlose Seiten mit WordPress, Blogspot oder einem anderen System sein. Diese Seiten untereinander verlinken und schon gibt es externe Links, die zu Deiner Seite zeigen.

Die einzelnen Blogs oder Seiten sollte mindestens 5 eigene Artikel haben und nicht unnatürlich aussehen. Wenn Du bei der Erstellung Deines eigenen Wertvollen Contents irgendwo einen Autor gefunden hast, der preiswert, aber zuverlässig arbeitet, solltest Du ihn etwas häufiger daran arbeiten lassen.

Aber Vorsicht, diese Art von Tricks verstoßen gegen die Regeln und über Nacht kannst Du Deine Position in den Suchergebnissen verlieren. Suchmaschinen passen regelmäßig ihre Algorithmen an um den suchenden wirklich nur qualitativ hochwertige Ergebnisse zu bieten.

Soll ich Social Medianutzen?

Soziale Medien können für eine Affiliate-Website sehr wichtig sein. Content zum Beispiel aus Facebook wird oft sehr gut in den Suchergebnissen gerankt. Bilder von Instagramm mit denen Du Deine Nischen bewerben kannst lassen sich auch in den Ergebnissen weit vorne finden.

Gerade zu Beginn solltest Du immer darauf achten, mit Deinen Besuchern zu interagieren. Spreche sie gezielt an, antworte auf Fragen, like ihre Seiten und Beiträge, vor allem wenn Deine Produkte darin vorkommen. Nutze die Kommentarfunktion.

Ob Du bezahlte Werbung auf Social Media nutzt von deinem Budget ab. Sicher ist das von Vorteil für Deine Affiliate-Website.

Was bringt Social Media für eine Affiliate-Website? Es Steigert die Reichweite. Mehr Reichweite, höhere Conversion-Rate, so einfach ist das.

Wie erstelle ich eine Affiliate-Website?

Fang einfach an!

Wenn Du Dich jetzt immer noch fragst, wie Du eine Affiliate-Website erstellen kannst,scrolle noch mal zum Anfang der Seite. Das ist eine sehr einfache Anleitung, die unzählige Affiliates im Laufe der Jahre verwendet haben, um sich ein haupt- oder nebenberufliches, passives Einkommen zu erzeugen.

Es ist nicht so kompliziert, wie viele Menschen es darstellen. Den meisten Menschen fehlt es nicht am Wissen, sondern am Mut und der Beharrlichkeit.

Mach es einfach!

Das könnte dich auch interessieren …